Die Baustelle

Mit 220.000 m² verbauter Fläche waren die Gasometer eine Zeitlang die größte Baustelle Europas. Die Zahlen sprechen für sich:

  • 600 Tonnen Stahl wurden demontiert
  • 93.000 m³ Beton wurde eingebaut
  • 160.000 m³ Schalung wurde verbraucht
  • 78.000 m³ Decken wurden installiert
  • 2.600 m³ Ziegelmauerwerk wurde aus den Ziegelmäntel der Gasometer ausgefräst
  • 4.500 m² Ziegelfläche wurde geschnitten
  • 60.000 m³ an Aushubmaterial wurde bewegt
  • 11.000 Tonnen Stahl wurden eingebaut
  • 90.000 m² Zwischenwände wurden aufgestellt
  • 300 Kilometer Kabel wurden verlegt
  • 120 Kilometer Wasserleitungsrohre wurden installiert 
  • Die 1600 Tonnen schweren Kuppelgerüste wurden demontiert, zerlegt, instandgesetzt und mit mehr als 17.000 Schrauben wieder auf den vier Gasometern festgeschraubt.
  • 8.200 Türen und mehr als 5.000 Fenster wurden eingesetzt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok